Archiv: Trennung / Scheidung: Wann ist es Zeit?

August 2021

Internet, Daddelfon und eine gestiegene Mobilität haben in den letzten Jahrzehnten unsere Welt immer schnelllebiger und hektischer werden lassen. maennerscheidung.info wird diesem Bedürfnis gerecht, indem bspw. unsere Internetseiten auch für mobile Geräte optimiert wurden. Schließlich erfolgt ca. die Hälfte unserer Seitenzugriffe von Mobilgeräten aus.

Interessanterweise verhält sich die Geschwindigkeit des Jederzeit-und-hier-und-sofort-Gedaddels umgekehrt proportional zur Geschwindigkeit des männlichen Handelns bei Partnerschaftsproblemen. Will heißen: Männer haben alle Zeit der Welt, wenn es um ihre Partnerschaftsprobleme geht. Da wird gezögert, rumgeeiert und schöngeredet, was das Zeug hält. Das ist Selbstbetrug vom Feinsten. Die psychologische Strategie der Freundin oder Ehefrau entfaltet somit ihre zerstörerische Kraft. Manchmal ist es die hormonell biologische Bestimmung der Frauen, manchmal mag es Zufall sein und oft genug einfach nur eiskalte Berechnung. Die Ursache ist zunächst unerheblich, uns interessieren die Auswirkungen.

Was ist da passiert? Was der Mann anfangs als liebevolle Fürsorglichkeit empfindet und dann in bequemes "Gewährenlassen" übergeht, wird irgendwann zermürbende Bevormundung, Entmündigung und Dauerstreit. Dieses Phänomen weiblicher Diktatur geht bis zum absoluten psychologischen Wahnsinn des sog. "Gaslighting", bei dem sogar fremde Personen eingebunden werden, um jeglichen eigenen Willen zu brechen und die gesamte Wahrnehmung des Opfers Mann zu manipulieren.

Je länger ein Mann solche Zustände zuläßt, desto schwieriger wird ein Ausbruch aus dieser psychischen Abhängigkeit. Der Weg aus der Krise rückt in immer weitere Ferne. So wie Frösche bekanntlich langsam gekocht werden müssen, damit sie nicht aus dem heißen Topf springen, vollzieht sich dieser Prozeß der männlichen Bewußtseinsausschaltung nur sehr allmählich. Das Opfer wird verpudelt und über Jahre gefügig und hörig gemacht. Jeglicher Widerstand wird mit Sexboykott, Liebesentzug, Erpressung oder sonstiger Bestrafung geahndet. Ein Ausbruch aus diesem psychologischen Gefängnis der Angst ist sehr schwer und oftmals nur mit fremder Hilfe (oder einschneidenden äußeren Ereignissen) überhaupt möglich.

Wann ist hierfür der richtige Zeitpunkt? Wann soll ich mich von meiner Freundin oder Frau trennen? Soll ich mich überhaupt trennen? Zeigen Geduld und Abwarten einen Weg aus der Krise?
Diese Fragen sind nicht immer einfach zu beantworten. Hierfür gibt es keine generellen Tipps, da jeder Fall individuell und auf seine Art einzigartig ist.
Gewiss, nach dem ersten Streit mit der Frau sollte man nicht gleich alles hinwerfen. Aber es gibt sie, die untrüglichen Warnzeichen, an denen zu erkennen ist: Das wird nichts mehr mit dieser Partnerschaft bzw. mit dieser Ehe. Wir reden schließlich von erwachsenen Menschen. Bestimmte Verhaltensweisen ändern sich da nicht mehr. Keiner sollte meinen, er könnte den anderen noch erziehen und zu einem grundlegend anderen Menschen machen, wie wir ihn uns wünschen.

Stattdessen wartet der Mann aber in seiner Trägheit, und wartet und wartet und wartet. Es ist halt einfacher, daran zu glauben, daß sich die Probleme mit dem Trümmer von Frau an seiner Seite von alleine lösen, als den Mut aufzubringen, selbst aktiv zu werden. Vielleicht ändert sich das Problemweib ja, wenn ihre Tage rum sind, ihre Migräne geheilt wird, sie 30kg abgenommen hat, sie neue Schuhe gekauft hat oder was auch immer sonst noch alles Einfluß auf die unergründlichen Verhaltensweisen einer Frau haben könnte. Nichts wird sich in Luft auflösen. Probleme mit einer Frau verschwinden nicht von alleine. Vielleicht nimmt die Frau die Probleme selbst und wörtlich in die Hand, z.B. in Form von Nachbars Schwanz, während der liebe Ehemann brav beim Arbeiten ist. Aber das ist ein anderes Thema.

Jeder Mann hat irgendwo schon einmal von den Horrorgeschichten des deutschen (analog österreichischen oder schweizerischen) Familienrechts gehört. Da ist es klar, daß man Angst vor einer Trennung oder Scheidung und den einschneidenden Folgen hat. Überstürzte Aktionen, die man hinterher wieder bereut, sind fehl am Platz. Andererseits lösen sich die Probleme aber nun einmal selten von alleine.
Die richtige Mischung aus Vorbereitung, Mut, Geduld und entschiedenem Handeln zum richtigen Zeitpunkt sind der Schlüssel zum Erfolg, zu Deinem ganz persönlichen Weg aus der Krise. Die Entscheidung, noch geduldig etwas zu warten oder aktiv mutige Entscheidungen zu treffen, ist oft folgenreich und daher auch selten einfach. Wir helfen Dir dabei.


Über den Pfeil gelangst Du zu Deinem letzten Fenster zurück.Zurück