Scheidung, Familienrecht und MSI im Ausland

April 2024
Scheidung, Familienrecht und MSI im Ausland


Gar mancher Scheidungsgeplagte in D, A oder CH wähnt, daß im Ausland doch alles viel einfacher und besser sei, insbesondere das Familienrecht. Schließlich habe maennerscheidung.info ja auch seinen Sitz nicht umsonst im Ausland.

Ersteres ist nur zum Teil richtig. Außerdem kann man sich den Ort seines Scheidungsverfahrens nicht gerade nach Belieben auswählen.
Wenn maennerscheidung.info im Ausland sitzt, hat das hingegen einen ganz anderen Grund:
Auf unseren Internetseiten tummeln sich jede Menge, von Haß, Feminismus und Geschäftstrieb zerfressene Gestalten: Familienanwälte, Staatsanwälte, Richter und Richterinnen, feministisch verseuchte Exen, selbsternannte "Power-Hühner", Alleinerziehende und damit meist AlleinVERziehende und sonstiges Schmarotzervolk. Die ganz mutigen davon versuchen sich auch immer wieder einmal gerne mit erigiertem Zeigefinger und kackdreisten Drohungen. Darauf reagieren wir zu gerne mit erigiertem Mittelfinger! Wir haben schlicht kein Interesse daran, unsere wertvolle Zeit mit solchem Abschaum zu vertrödeln. Zeit ist teuer und gehört unseren Kunden.

Wir ermuntern alle Männerhasser ausdrücklich dazu, sich mit den russischen Behörden ins Benehmen zu setzen und ihnen zu erklären, daß wir eine ernsthafte Bedrohung für das Familienrechtssystem in Deutschland, Österreich und der Schweiz darstellen und wir für das zigtausendfache Leid armer Frauenopfer verantwortlich seien. Dafür zeigt man in Russland doch sicher großes Verständnis. Damit es nicht gar zu anspruchslos wird, geben wir dazu auch gleich zu bedenken, daß wir ein recht glitschiger Frosch sind.
Die Auswertung von IP-Adressen, Servernamen, Telefonnummern, Computernamen etc. führt regelmäßig ins Leere, in ein Seniorenheim in Kleinkuckelsbach oder einen ahnungslosen Verein für Gewalt gegen Frauen, da wir uns selbstverständlich aller Tricks bedienen, die das kriminelle Internet so zu bieten hat: gekaperte Adressen und Telefonverbindungen, fortschrittlichste Verschlüsselungstechnologie uvm.

Kunden unseres Leistungspakets 2, die schon das zweifelhafte Vergnügen hatten, von der grünen/blauen Truppe samt Verfassungsschutz und voller Terroristenabwehr-Bewaffnung vom Arbeitsplatz zur Wohnungsdurchsuchung abgeholt zu werden, kennen das. Das Gefühl ist sehr befriedigend, wenn die grünen/blauen Männchen (und manchmal besonders eifrigen grünen/blauen Weibchen) schon nach kurzer Zeit die schöne Rechnerausstattung samt umfangreicher Pornosammlung wieder herausrücken müssen, da sie erkannt haben, daß sie da die nächsten 3.000 Jahre nicht reinkommen werden. Wer also dem MSI-Frosch an die Daten will, sollte schon zusätzlich zu den russischen Behörden die NSA und den KGB parallel von seinem Ansinnen zu überzeugen wissen.

In diesem Sinne: Küsse den Frosch, vielleicht wird ein Osterhase draus!

Über den Pfeil gelangst Du zu Deinem letzten Fenster zurück.Zurück